Der Weihnachtsmarkt Erfurt

Glühweinduft, lustige Mützen und immer wieder Last Christmas

Der Weihnachtsmarkt in Erfurt ist einer der schönsten und beliebtesten Weihnachtsmärkte in Deutschland. Jedes Jahr kommen tausende Besucher in die thüringische Landeshauptstadt, um sich von der weihnachtlichen Atmosphäre verzaubern zu lassen. Auf dem romantischen Weihnachtsmarkt in Erfurt gibt es alles, was das Herz begehrt: Vom traditionellen Christbaum über Glühwein und Bratwurst bis hin zu Kunsthandwerk und Weihnachtsgeschenken.

Wann eröffnet in Erfurt der Weihnachtsmarkt?

Gehören Sie auch zu den Menschen, die immer wieder hektisch auf den Kalender schauen und den Eröffnungstermin auf den Erfurter Domstufen herbeisehnen? Dann können Sie froh sein; es dauert nicht mehr lange. Am 22. November um 17 Uhr geht es in diesem Jahr los. Und genau einen Monat später, am Abend des 22. Dezember schließen sich für dieses Jahr die Pforten der vielen Weihnachtshäuschen auf dem Domplatz und den anderen Plätzen der Stadt.

Der Weihnnachtsmarkt am Domplatz hat bis dahin von Sonntag bis Mittwoch von 10-20 Uhr geöffnet. Donnerstags geht von 10 bis 21 Uhr und am Wochenende, Freitag und Samstag, von 10-22 Uhr. Die Stände in der restlichen Innenstadt haben durchgehend zwischen 10-20 Uhr geöffnet. (Angaben ohne Gewähr)

 

Wo findet der Weihnachtsmarkt in Erfurt statt?

Die meisten Besucher kommen zuerst auf den Domplatz. Hier schlägt das Herz der Erfurter Weihnachtsmärkte vor der faszinierenden mittelalterlichen Kulisse.  Der beeindruckende Anblick des Erfurter Domes sorgt für eine ganz besonders heimelige und romantische Atmosphäre. Welche Stadt kann schon mit einem festlich beleuchteten 81 Meter hohen Prachtbau aus dem Mittelalter mithalten? OK, Straßburg vielleicht – aber das führt zu weit.

Neben dem Domplatz sind in der mittelalterlichen Altstadt Erfurts weitere Marktflecken versteckt. Jeder von Ihnen hat seinen ganz besonderen Reiz. Schon bei der Anreise können Sie den ersten Glühwein direkt auf dem Bahnhofsvorplatz genießen. Zur besseren Orientierung sozusagen. Weiter geht es über den Anger und die Schlösserbrücke. Sie können sich zwischen Schokoladenwerkzeug, Thüringer Bratwurst, Waffeln, Schaffellen, Weihnachtssternen und finnischem Honig entscheiden. Bald schon erreichen Sie den Fischmarkt; direkt im Herzen der Altstadt. Hier können sie echte Thüringer Rotwurst mitnehmen und bei einem weiteren Glühwein den Anblick des neugotischen Rathauses genießen. Ein Stück weiter bummeln Sie entspannt über den Wenigemarkt, direkt neben der berühmten Krämerbrücke. Falls sie es schaffen, ohne einen Obstglühwein am Augustiner hinter der Krämerbrücke vorbeizukommen, zeihen wir den Hut vor Ihnen. Und jetzt noch das letzte Stück zum Domplatz. Hier gibt es so viel zu tun, daß so ein Weihnachtsmart-Tag viel zu kurz ist.

Wo ist Ihr Erfurter Lieblingsort?

 

Teile dieses Stück Erfurt