Weihnachtsmarkt Erfurt

Die wahren Attraktionen

 

Auf dem Weihnachtsmarkt in Erfurt findet sich alles, was für ein solches Volksfest wichtig und richtig ist: Autoscooter, Riesenrad, hektoliterweise Glühwein, Bratwürste und diverse Konsumartikel. Das sind alles recht weltliche Dinge. Weihnachten hat aber noch einen anderen Aspekt und der ist geistlicher Natur. Auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt findet sich dieser in vier Attraktionen wieder.

Der Adventskranz, die Weihnachtspyramide und die Krippe haben einen direkten Bezug zum traditionellen Fest. Der Märchenwald ist über Jahre mit dem Markt „verwachsen“. Auch wenn Aschenbrödel und Co nichts mit Weihnachten zu tun haben, sind sie fester Bestandteil des Erfurter Weihnachtsgefühls.

 

Weihnachtspyramide

Weihnachtspyramide auf dem Weihnachtsmarkt Erfurt.

Die Pyramide misst acht Metern. Wie ihr kleines Vorbild aus dem Erzgebierge dreht sie sich und zeigt dabei verschiedene Figuren.

Figuren Weihnachtspyramide Erfurt.

Adventskranz

 

Auch der Adventskranz ist größer geraten, als seine Vorbilder aus unseren Wohnzimmern. Hier noch ohne Kerzen kommen diese noch zum Eröffnungstermin dazu:

Adventskranz auf dem Weihnachtsmarkt. Domplatz Erfurt.

Krippe

 

Das der Weihnachtsmarkt in Erfurt kleine Dinge groß macht zeigt sich auch an der Krippe. 14 fast lebensgroße Figuren aus Holz finden nicht unter jedem Weihnachtsbaum Platz. Beim Baum auf dem Domplatz passt das.

Krippe auf dem Domplatz Erfurt zum Weihnachtsmarkt.

Märchenwald

 

Der Wald ist dem Märchenwald im Laufe der Jahre abhanden gekommen. Dieser befand sich einige Jahre auf dem Domplatz. Die“Gebäude“ der einzelnen Märchenszenen werden inzwischen beim Benediktsplatz und der Rathausbrücke aufgebaut.

Märchen in der Altstadt Erfurt zum Weihnachtsmarkt.

Der Faszination die von den Märchenfiguren in ihrem Umfeld ausgeht tut dies keinen Abruch.

Rapunzel in der Altstadt Erfurt zum Weihnachtsmarkt.

Teile dieses Stück Erfurt