Sehnsüchtig wurde er erwartet, nun war es endlich soweit: Bei den Keas gibt es den ersten Nachwuchs in der Zoopark-Geschichte zu bestaunen!

 

Die beiden kleinen Federfreunde hüpfen seit einigen Tagen fröhlich im Außengehege umher – stets in Begleitung von Vogelmama Nadea oder Vogelpapa Maurice. Erste Flugversuche haben die Jungtiere noch nicht unternommen, aber auch das wird nicht mehr lange dauern. Die Zoobesucher erkennen die jungen Papageien vor allem an ihren gelben Akzenten. Sowohl die Wachshaut am Schnabel als auch der Augenring leuchten noch im hellen Gelb. An Kopf und Brust stechen zudem noch ein paar Daunenfedern durch das olivgrüne Federkleid, die nun mit der Zeit ausfallen werden.

Nadea ist eine gute Mutter und kümmert sich liebevoll um ihren Nachwuchs. Manchmal – bei vermeintlicher Gefahr – wird sie geradezu zur Furie und verteidigt die Jungvögel zusammen mit Maurice auch gegen die Tierpfleger. Maurice trägt täglich Futter zur Nisthöhle und passt im Außengehege auf die jungen Vögel auf.

Seit 2014 hält der Zoopark die männlichen Keas Klaus und Maurice. Danach kamen Weibchen hinzu. Nadea war bei ihrer Ankunft 2017 noch nicht im geschlechtsreifen Alter. Keas sind dies mit ca. vier Jahren. Schon letztes Jahr hat Nadea sehr gut und ausdauernd gebrütet. Die Eier waren jedoch unbefruchtet. Dieses Jahr hat es nun geklappt!

Unsere Keas sind übrigens noch ohne Tierpaten: Gibt es hier einen leidenschaftlichen Papageien-Freund? Auch sehr gut eignen würde sich ein Abwrackunternehmen (Keas nehmen alles auseinander), ein Schuhgeschäft (Keas lieben Schuhe) oder jemand mit viel Tatendrang (alles ist interessant und will bearbeitet werden). Eine Patenschaft kostet 500 Euro. Interessierte melden sich bitte bei der Thüringer Zoopark-Stiftung.

 

Quelle: Thüringer Zoopark Erfurt via Aktuelle Meldungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt