Foto: Auf der Festwiese entsteht gerade ein großer Gartenpavillon – für das bevorstehende Petersbergfest. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

 

Das Garten- und Friedhofsamt beteiligt sich mit zwei Beiträgen unter dem Motto „Was willst du erleben“ am ersten Petersbergfest.

Garten- und Friedhofsamt beteiligt sich am Petersbergfest

Am 2. Juli findet auf dem Areal der historischen Erfurter Stadtkrone das erste Petersbergfest statt. Ein buntes Programm lädt große und kleine Erfurterinnen und Erfurter sowie deren Gäste zum Verweilen und Entdecken ein. Auch das Garten- und Friedhofsamt ist Teil der Premiere. Unter dem Slogan „Was willst du erleben?“ drehen sich seine Beiträge um die gärtnerische Zukunft des Petersberges.

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, gestaltete das Gartenamtsteam eine kleine Erlebnisreise. Den Startpunkt bildet ein geschmückter Containerrahmen auf dem oberen Plateau. Nachdem die interessierten Besucher diesen durchquert haben, werden sie entlang einer farbig gestalteten Sichtachse zur zweiten Station geleitet.

Am Aussichtsplateau angekommen, blicken die Gäste durch ein „Fenster“ in die Zukunft des Petersberges. Am Ende des Pfades erreichen die Zukunftsreisenden die Festwiese, auf der ein großer Garten-Pavillon zum „Erleben“ ein. Dieser hält unterschiedlich gärtnerisch gestaltete Räume bereit, die zum Verweilen einladen. Nach dem Durchschreiten der Räume endet die Reise mit dem Eintritt in ein „Wahllokal“. Dort werden Amt zahlreiche Ideen zur zukünftigen Nutzung des Petersberges präsentiert. Jeder Wähler kann selbst entscheiden, welche Perspektive er sich für die Stadtkrone wünscht. Im Außenbereich warten dann Spaß und Entspannung auf der ebenfalls nur für das Fest gestalteten Spielwiese.

Ein weiterer Beitrag wird im Bürgergarten präsentiert. Goldener Sand sorgt dabei für Strandgefühl mitten in der Erfurter Altstadt. Neben einer Strandbar runden die Möglichkeit zu einer Partie Beachvolleyball und entspannende Klänge das Urlaubsgefühl ab und laden die ganze Familie zum Mitmachen, Verweilen und Entspannen ein.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt