Erfurterinnen und Erfurter, die geflüchteten Menschen aus der Ukraine ihre Hilfe anbieten wollen, können sich an die zentrale E-Mail-Adresse erfurthilft@erfurt.de wenden.

Melden kann sich zum Beispiel, wer privaten Wohnraum für die Unterbringung von Geflüchteten anbieten möchte. Hierbei sind Angaben zur Art der Wohnung hilfreich: Wie viele Schlafmöglichkeiten stehen zur Verfügung, ist die Unterkunft vollständig eingerichtet, für welche Dauer kann ein Platz zur Verfügung gestellt werden, wie ist die Lage in Hinblick auf ÖPNV-Anbindung und Einkaufsmöglichkeiten?

Auch, wer übersetzen kann und/oder geflüchtete Menschen bei ihrer Ankunft in Erfurt unterstützen möchte, kann sich unter Angabe der vorhandenen Sprachkenntnisse an erfurthilft@erfurt.de wenden.

Wer sonstige Hilfe anbieten möchte oder aber auf der Suche nach Hilfe ist, weil zum Beispiel Familienmitglieder aus der Ukraine aufgenommen werden sollen, findet unter dieser E-Mail-Adresse ebenfalls die richtigen Ansprechpartnerinnen und -partner.

Über Möglichkeiten für Sachspenden wird in den nächsten Tagen gesondert informiert.

Die Stadtverwaltung bedankt sich vorab bei allein Erfurterinnen und Erfurtern für die angebotene Hilfe.

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt