Sie mussten in der Ukraine alles zurücklassen und haben in der Landeshauptstadt Erfurt eine neue Bleibe gefunden. Um die Ankunft hier zu erleichtern, organisierte der Seniorenbeirat der Stadt Erfurt am Mittwochnachmittag eine Stadtführung für ukrainische Seniorinnen und Senioren.

Übersetzung durch eine gebürtige Ukrainerin

Insgesamt 23 Senioren und Seniorinnen folgten der Einladung auf den Domplatz. Die kleine Stadtführung übernahm Herr Bernhard Wailke, der seit zwei Jahren Ehrenmitglied im Seniorenbeirat ist. Dabei trug er ein Kaufmanns-Kostüm aus dem 15. Jahrhundert – der Blütezeit des mittelalterlichen Erfurt. Der Stadtführer erzählte interessante Fakten über Erfurt, darunter vom Pflaster des Dom-Vorplatzes oder vom Theater Waidspeicher.

Unterstützt wurde er von Vertreterinnen und Vertretern des Seniorenbeirates. Dazu gehörte auch die Dolmetscherin Mila Kovacic. Sie ist Berufsschullehrerin in der Walter-Gropius-Schule und gebürtige Ukrainerin.

Im Anschluss an die kleine Stadtführung gab es selbstgebackenen Kuchen und Kaffee für alle Teilnehmer.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt