Teilnehmer des diesjährigen Thüringer Regionalen Innovationsprogrammes „TRIP“ präsentieren nach sechs Monaten ihre Geschäftsideen / Sieger nehmen an Investor Days im Juni teil

Seit November ist das Thüringer Regionale Innovationsprogramm „TRIP“ mit der „Class 21/22“ wieder in vollem Gange. In dieser Zeit haben die teilnehmenden Gründer und Gründerinnen im Rahmen des TRIP-Programms an ihren Geschäftsmodellen gearbeitet. In individuellen Beratungen wurden die Strategien der Start-ups ganz genau unter die Lupe genommen und die nächsten Schritte für die Weiterentwicklung identifiziert. Beim TRIP-Demo Day haben die 13 Start-ups aus Thüringen nun ihre Projekte präsentiert. Neun Projekte erhalten Tickets für die finale Programmphase, bei der sie auf die Finanzierung durch einen Investor vorbereitet werden.

„Thüringen liegt bei der Qualität von Existenzgründungen seit Jahren bundesweit mit an der Spitze. Das ist nicht zuletzt auf die breit angelegte Gründerförderung im Freistaat zurückzuführen. Das TRIP-Programm hat sich seit seinem Start im Jahr 2019 zu einem wichtigen Baustein dieser Gründerbegleitung entwickelt. 39 hochmotivierte Teams wurden bisher vorangebracht und erfolgreich mit Investoren vernetzt“, betont Staatssekretärin Dr. Katja Böhler. „Das TRIP-Programm ermöglicht nicht nur, dass aus neuen Ideen tragende Geschäftsmodelle werden, sondern auch, dass das nötige Kapital besser eingeworben werden kann.“

Von Lösungen in der Medizintechnik, Künstlicher Intelligenz, Personal- und Sicherheitslösungen sowie grünen Technologien über Digitalisierung des Handwerks bis hin zu Sport-Innovationen reicht die Vielfalt der Konzepte. Bei aller Verschiedenheit tragen sie alle zu Technologiewandel und nachhaltigem Wachstum bei. Neun Start-ups durften sich am Ende des Tages über die Tickets für die finale TRIP-Runde freuen. Diese Projekte verfügen über besonders erfolgversprechende Geschäftsmodelle. Sie werden in den nächsten drei Monaten intensiv beim Feinschliff ihres Konzeptes begleitet und auf die Finanzierung durch einen Investor vorbereitet. Den Höhepunkt bildet dann die Präsentation bei den Investor Days Thüringen am 14. und 15. Juni 2022 in Erfurt – eine einzigartige Gelegenheit, das Geschäftskonzept rund 600 Akteuren der internationalen Start-up-Community, Investoren und Innovatoren vorzustellen.

Die Teams der finalen TRIP-Class sind:
•    Coachwhisperer GmbH aus Jena
•    ConnCons GmbH aus Radebeul
•    IDloop GmbH aus Jena
•    Janova GmbH aus Jena
•    LOKK UG aus Weimar
•    Novu aus Ilmenau
•    Revincus GmbH aus Jena
•    Taskcards aus Schmalkalden
•    4Pilots UG aus Jena

Das Thüringer Regionale Innovationsprogramm TRIP wurde 2019 vom Thüringer Wirtschaftsministerium gemeinsam mit der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) ins Leben gerufen, um die besten Startbedingungen für junge Unternehmen in Thüringen zu schaffen und Innovationen zu beschleunigen. Mit Workshops und Coachings sowie einem großen Netzwerk von Investoren und Unternehmen begleitet das TRIP jedes Jahr innovationsgetriebene Projekte und Start-ups mit dem Ziel, sie für Investoren interessant zu machen. TRIP ist branchenoffen und richtet sich an alle Gründer und Jungunternehmen, die sich mit neuen Ideen, Produkten und Prozessen auf etablierten Märkten behaupten oder neue erschließen wollen, egal, ob in der Vorgründungsphase oder bereits gegründet. TRIP ist eine Initiative der STIFT im Rahmen des Projektes ThEx innovativ. ThEx innovativ wird im Zeitraum seit 2015 vom Thüringer Wirtschaftsministerium mit insgesamt 3,6 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und Landesmitteln gefördert.

Mehr Informationen über TRIP sowie die Start-ups finden Sie unter: www.trip.community.

Quelle: Pressemitteilungen des Landes Thüringen

 

Teile dieses Stück Erfurt