Am Samstag, dem 10. September 2022, öffnet das Stadtarchiv Erfurt zwischen 10 und 16 Uhr seine Türen. Im Rahmen der Denkmalwoche lädt es zum „Tag der Archive“ ein. Auf allen Etagen gibt es einiges zu sehen und zu erleben.

Abwechslungsreiches Programm auf allen Etagen

 

In den Fluren des Archivs wird die Sonderausstellung „Das Hirschbrühl gestern und heute – Bilder eines Erfurter Stadtteils“ gezeigt – gestaltet und moderiert durch Lothar Semlin aus Bernburg. Im Archivkino sind in zwei Sälen die Dokumentationen „Erfurt zwischen Domplatz und Blumenstadt 1945-1980“ sowie die „Jahresrückblicke Erfurts 1994 bis 2004“ zu sehen.

Farbige Kleisterpapiere werden in der Archiv-Werkstatt in der Buchbinderei des Hauses hergestellt. Im offenen Lesesaal können sich die Gäste über Archivalienausstellung oder Serviceangebote des Stadtarchivs, beispielsweise Geburtstagszeitungen oder exklusive Beratungsstelle zur Familiengeschichtsforschung, informieren. Auf einem Bücherflohmarkt werden neuwertige Publikationen des Stadtarchivs gegen eine kleine Spende verschenkt.

Archiv-Führungen in das Magazin um 11, 12 und 14 Uhr mit Präsentation mittelalterlicher Quellen und ein Sammeltassencafé ergänzen das Programm.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt