Die Wechsel der Schmuckbeete im Stadtgebiet ist vollzogen: Die Frühjahrsbepflanzung ist abgeräumt und der Sommerflor erobert nun – passend zu den steigenden Temperaturen – die Beete.

Garten- und Friedhofsamt hat 18.500 Pflanzen in den Boden gebracht

Im Stadtzentrum wurden die Beete am Alten Angerbrunnen, am Herrmannsplatz und am Karl-Marx-Platz bepflanzt und auch die Flächen am Benaryplatz, am Rosa-Luxemburg-Platz (Talknoten) und am Sorgebrunnen im Stadtpark wurden von den Mitarbeitenden des Erfurter Garten- und Friedhofsamtes mit sommerlichen Motiven bestückt. Weitere altbekannte und neue liebgewonnene Elemente wie das Hügelbeet am Domplatz, der Erfurt-Schriftzug und der Willkommensbereich auf dem Petersberg sorgen ebenfalls für frischen Blütenzauber im Stadtbild.

In der gesamten Stadt wurden rund 18.500 Pflanzen in den Boden gebracht. Jede Fläche hat eine farblich abgestimmte Bepflanzung erhalten, mit Ton-in-Ton-Kombinationen und passenden Übergängen zu den Nachbarflächen. Löwenmäulchen, Canna, Dahlien, Zier-Salbei, Zinnien, fleißiges Lieschen, Zier-Tabak, Buntnessel und Verbenen bringen Farbe in die Beete. Mexikanische Sonnenblume, Fenchel und diverse Gräser sorgen für Struktur und Gliederung. Bischofskraut, Prachtkerze und Federgras sorgen für Auflockerung und Bewegung, indem sie sich im Wind wiegen.

Die Beete im Willkommensbereich auf dem Petersberg tragen wie schon im Frühjahr die gestalterische Handschrift von Hanne Roth, Landschaftsarchitektin und gartenschauerfahrene Pflanzplanerin aus Ingolstadt. Ein besonderer Blickfang ist das Beet unter dem Paradiesbaum, das neben der saisonalen Bepflanzung mit Artischocken, Eukalyptus sowie wogenden Gräsern die Blicke auf sich zieht und mit dem Dom im Hintergrund erneut tolle Fotomotive bietet. Im Willkommensbereich wurde im Zuge des Wechsels der Bepflanzung eine Bodenverbesserung eingearbeitet, um den bindigen Erfurter Boden aufzulockern. Auch die Bepflanzung der Beete am Alten Angerbrunnen und am Karl-Marx-Platz wurde von Hanne Roth konzipiert.

Die eingebrachten Pflanzen erfreuen die Erfurterinnen und Erfurter nun bis zum Frost, danach erfolgt das Stecken der Blumenzwiebeln für das Frühjahr. An anderen Stellen in der Stadt wurden Sommerblumenmischungen gesät. Sie blühen in warmen Farben und erfreuen damit nicht nur Menschen, sondern auch Insekten, die hier wertvolle Nahrung und Lebensraum finden.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt