Vom 5. September bis zum 7. Oktober 2022 ist die Wanderausstellung „Stadtwende“ in der Galerie Waidspeicher im Kulturhof Krönbacken zu sehen. Zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, 4. September, 15 Uhr besteht die Möglichkeit, mit Zeitzeugen ins Gespräch zu kommen.

Wanderausstellung macht zum Tag der Deutschen Einheit Station in Erfurt

 

Seit 2021 widmet sich die Wanderausstellung Fragen der städtebaulichen Entwicklungen währender DDR und Wendezeit. Stationen der Ausstellung sind authentische Schauplätze Ostdeutschlands, die den gravierenden Stadtverfall in den Altbauquartieren der DDR dokumentierten. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem bürgerschaftlichen Engagement, denn erstmals beleuchtet eine Ausstellung umfassend die Rolle von Bürgergruppen, die sich überall in der DDR zur Wendezeit gegründet hatten, um gegen den grassierenden Verfall und für eine erhaltende Stadtplanung einzutreten.

Das Stadtmodul Erfurt beleuchtet dabei die speziellen städtebaulichen Entwicklungen der Erfurter Altstadt seit den 1960er Jahren bis hin zu Verfall, Abriss und Leerstand der späten 1980er Jahre. Ein Fokus liegt auf den verschiedenen Akteuren und Bürgergruppen, die sich mit vielfältigen Aktionen kontinuierlich für den Erhalt des baukulturellen Erbes ihrer Stadt engagierten, wie zum Beispiel mit einer Menschenkette um die Altstadt im Dezember 1989.

Die Ausstellung wurde von Forscherinnen und Forscher aus Weimar, Kaiserslautern, Kassel und Erkner bei Berlin konzipiert und realisiert. Sie versucht anhand von Zeitzeugengesprächen und authentischen Dokumenten Fragen verschiedene Fragen zu beantworten: Welche Rolle spielten der Verfall der ostdeutschen Altstädte und ihre Erneuerung in der Wendezeit? Welche Formen des bürgerschaftlichen Engagements für den Erhalt von Altstädten und Denkmalen gab es schon in den späten 1980er-Jahren?

Stadtpatin: Caroline Kauert / Bauhausuniversität Weimar

Kuratoren: Prof. Dr.-Ing. Holger Schmidt & Dr.-Ing. Thomas Fischer / Technische Universität Kaiserslautern

Stadtrundgang zu authentischen Orten in Erfurt mit Kuratorenführungen

 

Durch die Ausstellungen „Modell Innenstadt“ im Stadtmuseum und „Stadtwende“ in der Galerie Waidspeicher führen Stadtpatin Caroline Kauert (Bauhausuniversität Weimar) und Dr. Mark Escherich (Untere Denkmalschutzbehörde Erfurt) zu folgenden Terminen:

Europäischer Tag des offenen Denkmals
Sonntag, 11. September 2022, 15 Uhr

Tag der Deutschen Einheit
Montag, 3. Oktober 2022, 16 Uhr

Zudem ist der Eintritt in die städtischen Museen vom 1. Oktober bis 3. Oktober frei.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt