Einen neuen Höhepunkt für die Erfurter Innenstadt stellt das Sportfest „Erfurt bewegt sich“ am Samstag, dem 11. Juni, dar. Von 11 bis 17 Uhr locken zahlreiche Mitmachangebote in der Innenstadt und auf dem Domplatz.

 

Die Stadt Erfurt veranstaltet das Fest gemeinsam mit der Barmer Krankenkasse und dem Stadtsportbund Erfurt e. V. Eröffnet wird das Fest 11 Uhr auf der Bühne am Anger durch Oberbürgermeister Andreas Bausewein.

„Die unmittelbare Nähe zu den Händlern und Gastronomen ist etwas Besonderes bei diesem Fest, da wir es entzerren bis in die Innenstadt hinein und eben nicht ausschließlich auf dem Domplatz agieren“, so Erfurts Citymanagerin Patricia Stepputtis.

Für den Anger übernimmt der Stadtsportbund ein Show- und Bühnenprogramm. Unweit der Bühne direkt am Angerbrunnen befindet sich die Biathlon-Deutschland Tour und wird an diesem Tag einen Etappensieger küren. Vom Anger bis Domplatz folgen weitere Angebote. „Auf der Schlösserbrücke und am Fischmarkt planen wir kleinere Sport- und Mitmachstationen“, so die Vorsitzende des Stadtsportbundes Erfurt, Birgit Pelke. Der Parcour Erfurt e. V. wird mit verschiedenen Spots in der Erfurter Innenstadt unterwegs sein und für Überraschung sorgen.

Die Barmer Krankenkasse organisiert die große Fläche des Domplatzes gemeinsam mit dem Stadtsportbund. „Der Barmer liegt es sehr am Herzen, gemeinsam mit der Stadt Erfurt und dem Stadtsportbund die Erfurter Innenstadt zu einer Bewegungs- und Aktionsmeile zu machen“, erklärt Markus Hodermann, Geschäftsführer der Barmer, seine Teilnahme.

Geplant ist eine Stempelkarte für die einzelnen Stationen. Wer sich an fünf Mitmach-Stationen ausprobiert hat und damit fünf Stempel gesammelt hat, nimmt an der Verlosung des Hauptpreises – VIP-Karten für das Basketball-Eröffnungsspiel in der neuen Saison – teil. Weitere attraktive Sachpreise warten auf die Teilnehmer.

Auch echte Spitzensportler sind an diesem Tag vertreten. So können Besucherinnen und Besucher mit Speerwerferin Christina Obergföll und Schachprofi Ferenc Langheinrich ins Gespräch kommen.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt