Erfurt (ots)

Am Donnerstag registrierte die Polizei in Erfurt insgesamt 24 sogenannte Schockanrufe. Dabei gaben sich Betrüger am Telefon als Polizeibeamte aus. Unter dem Vorwand, Verwandte hätten bei einem Verkehrsunfall den Tod eines Unfallbeteiligten verursacht, forderten sie zur Abwendung einer Haftstrafe mehrere Tausend Euro Kaution von ihren Opfern. In einem Fall führte diese Masche bedauerlicherweise auch zum Erfolg. Eine 65-jährige Erfurterin übergab den Betrügern am Nachmittag eine größere Summe Bargeld. Die Polizei weist daraufhin hin, am Telefon keine Angaben zu den eigenen Vermögensverhältnissen zu machen. Im Zweifel ist es ratsam, die eigene Verwandtschaft zu kontaktieren oder die Polizei über die bekannte Notrufnummer 110 zu verständigen. (DS)

 

Teile dieses Stück Erfurt