Erfurt (ots)

Donnerstagabend kurz nach 23:00 Uhr verständigte ein Mitarbeiter eines Waschsalons in der Erfurter Johannesvorstadt die Polizei, um einen Kunden wegen Hausfriedensbruch anzuzeigen. Dieser befand sich einige Minuten nach der Schließzeit noch im Salon und wollte seine Wäsche aus der Maschine holen. Da der 35-jährige Kunde den Waschsalon nicht verlassen wollte, schloss der 58-jährige Mitarbeiter ihn kurzerhand im Geschäft ein. Als die Beamten eintrafen, staunte der 58-Jährige nicht schlecht. Denn neben einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch gegen den Kunden leiteten die Beamten auch ein Ermittlungsverfahren wegen Freiheitsberaubung gegen den Mitarbeiter ein. (DS)

 

Teile dieses Stück Erfurt