Am Sonntag, dem 8. Mai 2022, um 15 Uhr, findet eine Kuratorenführung in der Sonderausstellung „Wer war Johann B.? – Trommsdorff und der Aufbruch in die Moderne“ im Stadtmuseum Erfurt statt.

Ausstellung würdigt berühmten Erfurter Bürger

In der Sonderausstellung wird der Erfurter Pharmazeut, Publizist und Humanist von europäischem Rang, Johann Bartholomäus Trommsdorff, gewürdigt. Sie ist in sechs Bereiche gegliedert, die Trommsdorffs Lebens- und Arbeitsweg nachzeichnen und seine Bedeutung für die moderne Pharmaindustrie zeigen. Trommsdorff gilt als der Reformator des deutschen Apothekerwesens, der die Pharmazie maßgeblich prägte und den Grundstock für eine milliardenschwere Industrie legte. Er forschte und lehrte in Erfurt. Zu seinen Schülern zählte auch Emanuel Merck, der Urvater des berühmten Merck-Konzerns aus Darmstadt. In der Schau sind Abschlusszeugnis und Mikroskop von Merck zu sehen. Neben den historischen Zeitzeugnissen gibt es immer wieder die Bezüge ins heute.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt