Foto: Angermuseum Erfurt/Archiv ich liebe Erfurt

 

Am Mittwoch, dem 20. September, wird die Künstlerin Mandy Rasch um 13 Uhr in der kostenfreien Kunstpause am Mittag ein paar der entstandenen Werke aus der Ausstellung der Arbeitsergebnisse des 19. Erfurter Schmucksymposiums im Angermuseum näher vorstellen. Sie sind herzlich dazu eingeladen! Am kommenden Sonntag, dem 24. September, endet die Ausstellung.

Neun internationale und nationale Schmuckkünstlerinnen und Schmuckkünstler haben Mitte August zwei Wochen lang gemeinsam in den neuen Künstlerwerkstätten der Stadt Erfurt gearbeitet, neue Werkstoffe und Herstellungsverfahren kennengelernt und sich ausgetauscht. Die entstandenen Ergebnisse – fertige Werkstücke ebenso wie Modelle oder Skizzen – sind im Grafikkabinett des Angermuseums ausgestellt. Dabei wird der individuelle Ansatz im Umgang mit dem weiten Begriff des Schmucks sichtbar.

Seit 1984 im Zweijahresrhythmus veranstaltet, ist das Erfurter Schmucksymposium eines der ältesten Schmucksymposien in Deutschland. Im Laufe seines Bestehens hat es sich international einen hervorragenden Ruf als Veranstaltung auf höchstem professionellen Niveau erworben und besitzt Modellcharakter.

Das Erfurter Schmucksymposium ist ein Projekt des Verbandes Bildender Künstler Thüringen e.V. (VBKTh) in Kooperation mit den Künstlerwerkstätten der Stadt Erfurt und den Kunstmuseen Erfurt.

 

Quelle: VBKTh

 

Teile dieses Stück Erfurt