Als der Bildhauer und Aktionskünstler Joseph Beuys im Jahr 1982 in Kassel zur „documenta 7“ die erste von 7.000 Eichen pflanzte, war das der Beginn der Umsetzung eines utopisch anmutenden Gesamtkunstwerks von bisher ungekannter Dimension.

In der kommenden Woche gibt es auch in Erfurt zwei Eichenpflanzungen zu Ehren von Joseph Beuys.

Am 16. März 1982 pflanzte Joseph Beuys auf der „documenta 7“ in Kassel die erste Eiche im Rahmen seines Projektes „7.000 Eichen – Stadtverwaldung anstatt Stadtverwaltung“, 1987 zur „documenta 8“ konnte die letzte Eiche gepflanzt werden. Neben jedem der wachsenden, lebendigen Bäume steht jeweils ein kristalliner, Millionen Jahre alter Basalt als Mineralienspender und stabiler „Wächter“.

Doch nicht nur um mehr Grün und Natur ging es bei dem Projekt, sondern auch um Partizipation bei und nach den Pflanzungen durch die Menschen vor Ort. Eine Soziale Plastik entstand und entsteht abermals nun auch im Kulturquartier Schauspielhaus – 40 Jahre später fast auf den Tag genau.

Am kommenden Freitag, dem 25. März, ab 14 Uhr werden im Kulturquartier, Klostergang 4 zwei Eichen und Basaltstelen im grünen „Vorgarten“ des ehemaligen Schauspielhauses gesetzt.

In Kooperation mit dem Museum DasMaximum KunstGegenwart in Traunreut, das seit 2015 das Projekt „Eichenpflanzung zu Ehren von Joseph Beuys“ betreibt, und Stadtkultur Netzwerk Bayerischer Städte wurde 2021 die Idee zu Ehren von Joseph Beuys anlässlich seines 100. Geburtstags aufgegriffen. Erneut werden Bäume und Stelen im urbanen Raum gepflanzt, 64 an der Zahl – entsprechend seiner Lebensjahre. Die Stadtverwaltung Erfurt mit dem Bereich Kunst im öffentlichen Raum war begeistert von dieser Aktion und fand mit dem Kulturquartier Schauspielhaus einen engagierten Partner, der den perfekten Ort für die Pflanzung zweier Eichen (ungarische Eichen, die den geänderten klimatischen Bedingungen entsprechen) zur Verfügung stellt, um die Idee der Sozialen Plastik ganz im Sinne von Beuys weiterleben zu lassen. Außerdem konnte die benachbarte Evangelische Grundschule als Baumpatin gewonnen werden.

Am 25. März, ab 14 Uhr sind alle eingeladen, an der Pflanzaktion teilzunehmen, entweder selbst mit Spaten und gefüllter Gießkanne oder als Zuschauer, Gesprächspartnerin oder gesellige Nachbarinnen.

Als kulturellen Beitrag wird es neben einem Livekonzert mit den jungen Musikerin Sofia Krause auch eine Performance des Tanztheater Erfurt geben.

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt