Foto: Nara und Sharina die Ziegen/Thüringer Zoopark Erfurt

Neue Nutztierrasse im Thüringer Zoopark

 

Wolliges im Zoopark: zwei Kaschmirziegen sind ab sofort für Besucher auf
dem Plateau des Zooparks zu sehen. Sie heißen NARA und SHARINA.
Demnächst erwartet der Zoopark noch einen Bock. So ist im nächsten Jahr mit
Nachwuchs zu rechnen. Mit viel Liebe haben Mitarbeiter unter Anleitung des
Bereichstierpflegers Luca Georgy das Gehege für die Ziegen verschönert und
auch das Haus frisch angemalt und dekoriert, in Anlehnung an den
ursprünglichen Lebensraum dieser Ziegenrasse.

Ziegenwanderungen können demnächst gebucht werden

 

Benannt ist die Ziegenrasse nach der Ursprungsregion ihrer Verbreitung: dem
Kaschmir-Gebirge im Himalaya. Entsprechend hochwertig ist die feine
Unterwolle, die das Tier vor extremer Kälte (bis zu -40 Grad) schützt und dem
fertigen Wollprodukt Weichheit und Wärmeisolierung zugleich verleiht. Im
Frühjahr, wenn das Winterfell abgestoßen wird, werden die Ziegen gekämmt,
um die Unterwolle zu erhalten. Sie werden damit nicht wie Schafe komplett
geschoren. Entsprechend wenig Wolle wird pro Tier geliefert – was die Wolle
sehr teuer macht.
Im Zoopark geht es natürlich nicht um die Wollproduktion. Durch die neue
Rasse soll der Bestand an Haustieren aus den asiatischen Gebieten erweitert
werden. Deshalb sind die kleinen Wiederkäuer neben den Yaks und den
Trampeltieren angesiedelt. In Kürze kann auch eine Wanderung mit diesen
aufgeweckten Ziegen im Zoopark gebucht werden.

 

Quelle: Thüringer Zoopark Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt