Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

 

Die Bundesgartenschau 2021 war Wegbereiterin für zahlreiche Bauprojekte im Stadtgebiet. Mit der Aufwertung der Nördlichen Geraaue entstand beispielsweise auf 60 Hektar Thüringens größter Landschaftspark. Insgesamt sechs Infopoints informieren seit dem 30. September über die einzelnen Bereiche der nördlichen Geraaue.

Infopoints stellen Geschichte und Gegenwart gegenüber

 

Ob neu geschaffen oder historisch gewachsen – jeder Abschnitt der Nördlichen Geraaue birgt Interessantes und Wissenswertes. Dies wurde nun für Radfahrer und Spaziergänger, die auf dem Geraradweg unterwegs sind, aufbereitet und auf Informationstafeln gebannt. Viele Fotos zeigen die Grünanlagen aus einer neuen Perspektive, kurze Texte informieren über die Historie im Umfeld und die jeweiligen Sanierungsmaßnahmen. Eine stilisierte Karte zeigt zudem an, welche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten wo in der Nördlichen Geraaue – entlang des Geraradwegs –zu finden sind.

Die Infopoints wurden im Nordpark, an der ehemaligen Kläranlage „Klärchen“, an der Radrennbahn nahe der Brücke Riethstraße, am Marbach an der Pierre-Mauroy-Brücke, am Auenteich sowie im Kilianipark am ehemaligen Heizkraftwerk aufgestellt.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt