Der Stadtpräsident der polnischen Partnerstadt Kalisz, Krystian Kinastowski, hat einen Brandbrief an die Landeshauptstadt Erfurt gerichtet. Darin bittet er um Unterstützung für Kaliszs Partnerstadt Kamianets Podilsky. Die 90.000 Einwohner zählende Stadt in der Westukraine hat bereits 20.000 Binnenflüchtlinge aufgenommen und stößt an ihre Grenzen bei der Unterbringung und Versorgung der Notleidenden.

Stadtpräsident Kinastowski bittet um Unterstützung für die Westukraine

Der Hintergrund: Viele Ukrainerinnen und Ukrainer, die ihre Heimatorte verlassen, bleiben im eigenen Land – in der Hoffnung, so schnell wie möglich wieder in ihre Städte und Dörfer zurückkehren zu können. Das bringt einige Städte in der Westukraine an die Grenzen der Belastbarkeit.

Der Erfurter Partnerstadt Kalisz hat daher ein Spendenkonto eingerichtet, über das gezielt deren ukrainische Partnerstadt Kamianets Podilsky unterstützt werden kann.

Bankverbindung

Polski Czerwony Krzyz w Kaliszu
Verwendungszweck: Pomoc humanitarna – Kamieniec Podolski, Ukraina
IBAN: PL 39 1090 1128 0000 0000 1201 5701
bei der Bank Zachodni WBK SA

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt