Gründungsideen gibt es wie Sand am Meer. Wenn sich eine solche aus dem intrinsisch persönlichen Talent des Menschen entwickelt – er daraus eine Geschäftsidee kreiert und den Schritt in die Selbständigkeit geht, dann bedeutet das wohl, sich einen Traum zu erfüllen – sich selbst zu verwirklichen.

Nicole Langguth-Zaiß ging diesen Schritt vor zwei Jahren – ihre Gründungsidee: Der Aufbau einer Galerie mit verschiedenen Kunstgegenständen – überwiegend Gemälde. Impulsgeber war ein ihr bekannter Künstler und bei den ersten Schritten in die Selbständigkeit begleitete sie ein Mentoring-Projekt des Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx). Das ThEx bietet Gründungsinteressierten und jungen Unternehmen eine Vielzahl an Workshops, Seminaren und individuellen Coachings zur Unterstützung an.

Die Galeristin hat vor gut einem Jahr ein bestehendes Atelier im Hotel Sächsischer Hof in Meiningen übernommen.  Der dreiwöchige Miet-Slot im Pop-up-Store | F11 gibt ihr die Gelegenheit, den Erfurter Markt zu erkunden. Es sind einige wenige renommierte Künstler, deren Bilder sie präsentiert – solche, mit deren Ergebnissen sie sich im Einklang sieht, deren Geschichten sie gerne an ihre Kundschaft weitergibt. Weil Kunstliebhabende, so Nicole Langguth-Zaiß, eine besondere Bindung zu den Objekten aufbauen und diese nicht selten zu lebenslangen Begleitern werden lassen. Die Sprache der Künstlerinnen und Künstler trifft auf das Verständnis der Betrachterinnen und Betrachter. Teil dieser Begegnung zu sein ist es, was ihre Leidenschaft als Galeristin ausmacht.

In der Zeit vom 11. bis 30. Juli 2022 bereichert sie den Ladenraum des Pop-up-Stores am Fischmarkt 11 mit der Kunstausstellung Summer Feeling und freut sich auf regen Besuch und Austausch in der Erfurter Innenstadt.

 

Quelle: Aktuelle Meldungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt