Foto: Projektmitarbeiter Patrick Voigt im Gespräch/Sascha Lummitsch

Umsetzung einer modernen Bioökonomie in Thüringen

 

Der vom Netzwerk europäischer Regionen für Innovationen in Landwirtschaft, Forst und Ernährung (ERIAFF), in dem Thüringen Mitglied ist, am 18.01.2023 in Brüssel veranstaltete Innovationsworkshop für den forstbasierten Sektor war der Rolle von Innovation bei der Bewältigung forstlicher Herausforderungen auf regionaler Ebene gewidmet.

Als eines der aktuellen Forschungsprojekte entlang der Wertschöpfungskette Wald – Holz – Gesellschaft wurde das von Prof. Findeisen (FH Erfurt) koordinierte WIR!-Projekt „Holz-21-regio“ vorgestellt. Dabei geht es um die Entwicklung regionaler Wertschöpfungsketten und die Umsetzung einer modernen Bioökonomie in Thüringen auf der Basis des vor Ort in nachhaltiger, multifunktionaler Forstwirtschaft erzeugten Holzes. Mit der Erreichung hoch gesteckter Klimaziele kann ein positiver Strukturwandel sowie eine zukunftsorientierte Identitätsbildung in ländlichen Regionen, wie dem Thüringer Wald, verbunden werden.

Vernetzung der Thüringer Modellregion mit europäischen Partnern

 

In dem vom Bundesforschungsministerium (BMBF) geförderten WIR!-Projekt initiiert und unterstützt das WIR!-Bündnis Forschungsvorhaben, die den klimaresilienten Waldumbau, die Optimierung der Wertschöpfungskette Rohholz, die innovative Verwendung des Zukunftsbaustoffes Holz zur Ermöglichung der dringend erforderlichen Wende im Bausektor und die Einbeziehung und Bildung der Bevölkerung zum Inhalt haben. In diesen Bereichen vernetzt das Bündnis regionale mit überregionalen Kompetenzen. Für den komplexen Ansatz des WIR!-Bündnisses „Holz-21-regio“ für sofort wirksamen Klimaschutz, wirtschaftliche Transformation und nachhaltige Strukturentwicklung gibt es verstärktes internationales Interesse. Der Forst – Innovationsworkshop in Brüssel bot für die Vernetzung der Thüringer Modellregion mit europäischen Partnern beste Möglichkeiten. Zudem bot die Thüringer Vertretung in Brüssel Unterstützung für die internationale Weiterentwicklung des Ministeriumsübergreifenden Projektes an, entsprechende Gespräche sollen folgen. Eine umfassende Einbindung der Kompetenzen unserer Fachhochschule ist wünschenswert.

Informationen zum Projekt sowie zu Mitwirkungspotentialen finden sich hier: https://www.holz-21-regio.de/

 

Quelle: FH Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt