Foto: © G.Langendoerfer

Das gesamte Zoopark-Team ist tief traurig über den plötzlichen Tod des jungen Bullen. Die Ursache kann sich niemand erklären. Es gab keinerlei Anzeichen auf Fremdeinwirkungen. Die Tierpflegerinnen berichten, dass sich Tayo gestern noch ganz normal verhalten habe. Er habe gefressen, getrunken und sich kraulen lassen.

Um die Todesursache zu klären, wurde das Nashorn in die Pathologie gebracht.

 

Blick ins Nashorngehege des Thüringer Zoopark Erfurt

Traurig für die Besucher: Kein Nashornkalb mehr im Gehege. Foto: © Uwe Fenner

Teile dieses Stück Erfurt