Foto: epd-Bild/Peter Roggenthin

 

Das kirchliche Fest Epiphanias (volkstümlich Dreikönigstag) am 6. Januar wird von Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) mit Konzerten, Feiern, Andachten und Gottesdiensten gefeiert. In einigen Orten sind Sternsinger unterwegs, um Häuser zu segnen und mit dem Kreidespruch 20*C+M+B*22 zu versehen sowie Spenden zu sammeln. Die Abkürzung steht für „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“.
Im Erfurter Augustinerkloster ist 9.30 Ort ein Gottesdienst zum Epiphaniasfest mit Gang zur Krippe und Einzelsegnung mit Pfarrer Bernd S. Prigge geplant. Um 12 Uhr folgt ein Friedensgebet des Nagelkreuzzentrums und um 20 Uhr eine Führung bei Kerzenschein mit Gute-Nacht-Tropfen im Klosterkeller mit dem Motto „Luthers schlaflose Nächte in Erfurt“.

 

Quelle: EKMD

 

Teile dieses Stück Erfurt