„Jazz und Pop sind in der Kirchenmusik angekommen“

Am 1. September startet Christian König seinen Dienst als Landeskantor für Popularmusik der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). Die 50-Prozent-Stelle wurde neu geschaffen, mit einer zweiten 50-Prozent-Stelle will er als Popkantor in Erfurt ein neues Chorprojekt aufbauen und sich in die gottesdienstliche Bandarbeit einbringen. Als Landes-Popkantor will König die Pop-Musikstile in der Kirche durch Weiterbildungen professionalisieren und neue Lieder für Gottesdienste und andere geistliche Formate entdecken. Außerdem wird er Coachings für Kirchenbands sowie Seminare für Gospelpiano, Popchor-Leitung, Beschallungstechnik, Solo-Gesang und Cajon anbieten.

„Ich denke, dass die Stelle ein Signal für eine neue Richtung in der Kirchenmusik der EKM ist – dass also Jazz, Pop und Gospel als vollwertige Kirchenmusik anerkannt sind und einen professionellen Anlaufpunkt haben“, sagt der neue Landes-Popkantor. „Ich freue mich darauf, mit vielen musikbegeisterten Menschen aus den Regionen unserer Landeskirche und darüber hinaus zusammenzuarbeiten, sie zu vernetzen und miteinander Musik zu machen“, betont er.

„Es ist mir ein Anliegen, das Evangelium zu verbreiten und Glaubensinhalte mit Musik ausdrücken. Dies aber nicht mit stilistischen Beschränkungen oder in ausgetretenen Pfaden, sondern mit allen musikalischen Möglichkeiten, die uns heute zur Verfügung stehen. In unserer globalisierten Welt ist auch die Musik anderer Kulturen ständig verfügbar und beeinflusst unsere Hörgewohnheiten und die Auswahl unserer Instrumente. Ich finde es wichtig, dass wir nicht stehen bleiben, sondern immer weiter nach Ausdrucksformen für unseren geistlichen Weg suchen“, so König. Popmusik sei der Oberbegriff für viele Stile von Rock über Hiphop, Gospel, Jazz, Heavy Metal bis zur Folklore und habe mit klassischer Musik mehr Schnittmengen als Unterschiede.

Der Landes-Popkantor will in der ganzen Landeskirche Gleichgesinnte finden, die als Multiplikatoren die Entwicklung der neuen Kirchenmusik voranbringen. Wie König ankündigt, wird es möglich sein, in Erfurt eine C-Prüfung für Pop abzulegen.

Christian König, geboren 1977 in Eisenach (45), ist aufgewachsen in Gräfentonna und absolvierte sein Abitur in Bad Langensalza. Seit 1992 musiziert er in verschiedenen Tanz-, Cover- und Jazzbands. Von 2000 bis 2004 studierte er an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Halle/Saale und übernahm dort die Leitung des Hochschul-Gospelchores. 2017 war er einer der ersten Absolventen des Masterstudiums kirchliche Popularmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen mit dem Abschluss Master of Music. Er arbeitete  als Kirchenmusiker im Kirchenkreis Bad Frankenhausen/Sondershausen, als Gitarrenlehrer am Staatlichen Berufsschulzentrum Gotha-West, sowie als freiberuflicher Chorleiter und Klavierlehrer in der Region Stuttgart, leitete mehrere Pop- und Gospelchöre und Gospelworkshops. Aktuell ist er Bezirkskantor im Dekanat Esslingen, dort gründete er einen Gospelchor, plante Kantaten- und Oratorienaufführungen sowie Orgelkonzerte, unterrichtete Orgel- und Klavierschüler und gab Bandcoachings. Kompositionen von ihm sind bei verschiedenen Verlagen erschienen. Christian König ist verheiratet und hat vier Kinder.

 

Quelle: EKMD Pressestelle Thüringen

 

Teile dieses Stück Erfurt