Wer Träume verwirklichen will, muss wacher sein und tiefer träumen als andere, so lautete das Lebensmotto des Staudenzüchters Karl Foerster. Eine Broschüre mit Geschichten und Gedichten von Jugendlichen zum Karl-Foerster-Garten im Egapark wurde am Mittwochvormittag übergeben.

Staudenzüchter und Traumverwirklicher

 

Auch wenn sich in den meisten heimischen Gärten mindestens eine Züchtung Karl Foersters finden lässt, so können sicher nur wenige Personen etwas zum Menschen Karl Foerster oder dem ihm gewidmeten Karl-Foerster-Garten im Egapark sagen.

Anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit wollte das Amt für Bildung im Themenjahr „Zusammen wachsen“ daher ein Projekt mit Jugendlichen durchführen, das das Lebensmotto Karl Foersters aufgreift und gleichzeitig auch den Menschen Karl Foerster und dessen gärtnerisches und literarisches Wirken vorstellt.

Zusammen mit dem Friedrich Boerdecker Kreis Thüringen und dem Ega-Campus im Egapark entstand im Frühjahr 2022 die Projektidee. Dafür konnten schnell 16 Jugendliche des Heinrich-Mann-Gymnasiums begeistert werden. Im Rahmen einer Schreibwerkstatt verfassten diese zusammen mit Schriftsteller Jens-Fietje Dwars ihre eigenen Gedichte und Geschichten.

Der Staudenexperte Hermann Oehring half mit seinem Wissen zu den einzelnen Pflanzen und Informationen zu Karl Foerster ebenfalls mit.

Dafür beschäftigten sich die Beteiligten über viele Wochen nicht nur mit dem Gärtner Karl Foerster und seinen teilweise sehr lustig benannten Pflanzen, sondern recherchierten im Stadtarchiv auch zur Entstehung des Karl-Foerster-Gartens im Egapark und ließen sich bei den Besuchen in eben diesem von der ganz besonderen Stimmung der verschieden gestalteten Terrassenbeete für ihre Texte inspirieren.

Krimis, Märchen, Fabeln und sogar ein eigens komponiertes Lied

 

Entstanden ist die 80-seitige Broschüre „Traumverwirklicher“, die nun an Anke Hofmann-Domke, Beigeordnete für Soziales, Bildung, Jugend und Gesundheit, Nadja Kersten, Leiterin für Marketing und Kultur im Egapark Erfurt und Gärtnermeister Uwe Schachschal mit einer kleinen Präsentation übergeben wurde.

In der Broschüre finden sich Beiträge, die beschreiben, wie der Sohn eines Astronomen und einer Malerin als Kind eigentlich ein berühmter Seefahrer werden wollte, andere berichten literarisch von der Sinnkrise der Foerster-Blume „Spitzentänzerin“, die keine klassische Musik mag, sondern lieber Hip-Hop tanzt. Es gibt außerdem Krimis, Märchen, Fabeln und sogar ein eigens komponiertes Lied, welches in Anbindung an Karl Foersters Rittersporn „Kleine Nachtmusik“ entstand.

Wer sich statt lesend lieber aktiv durch den Karl Foerster Garten bewegen will, der kann dies als Gartenzwerg in einem von den Schülern erdachten Brettspiel tun. Wer sich als Spielfigur durch die vielen Thementerrassen im Egapark spielt, sollte man aber die Schülertexte bestenfalls schon gelesen haben, denn ohne das nötige Fachwissen zu Karl Foerster, kann das Spiel nicht gewonnen werden.

In der Broschüre ist jeder Text zudem mit einem QR-Code versehen. Die Schüler haben ihre eigenen Texte eingesprochen, sodass sich Leserinnen und Leser durch die Schülerergebnisse hören können.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit liegt die Broschüre zum Tag des offenen Rathauses am Stand des Amtes für Bildung oder im Pop-up-Store am Stand des Egaparks kostenfrei aus.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt