Seit sieben Jahren ermöglicht das Kunst-Labor Kindern und Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren Einblicke in die Ateliers und Atelierarbeit bildender und angewandter Künstler und Künstlerinnen aus ganz Thüringen. Nachdem das Labor aufgrund der Beschränkungen zeitweise im Online- und Hybrid-Modus gehalten wurde, findet es nun in den kommenden Osterferien wieder in Präsenz statt.

 

Einblicke in Ateliers und Arbeit von Künstlerinnen und Künstlern

Ein Kind formt ein Tier aus einer grauen Masse

Foto: Eine Teilnehmerin des Workshops von Doreén Reifenberger arbeitet konzentriert an ihrer SkulpturFoto: © Stadtverwaltung Erfurt

 

Zur Auswahl stehen sieben verschiedene Ateliers der Künstler und Künstlerinnen Andreas Bauer (Malerei/Grafik), Susanna Hanna (Trickanimation), Thomas Lindner (Metalldesign), Doreen Reifenberger (Keramik), Britta Schatton (Textilkunst/Filzen), Florian Schmigalle (Holzdesign) und Rosmarie Weinlich (Malerei/Grafik). Die Künstler und Künstlerinnen freuen sich darauf, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kreativ zu werden.

Alle Künstler und Künstlerinnen arbeiten mit den Teilnehmenden in ihren Werkstatt-Ateliers mit den Materialien Metall, Holz, Ton, Textil und Seide, Pappen und Papiere, Farben aller Art, Stifte, Kleber und Graphit und dem Tablet. Bevor es an das Umsetzen der eigenen Projekte geht, begeben sich die Teilnehmer auf thematische Entdeckungsreise, lernen Pflanzen- und Tierwelt sowie deren Lebensräume kennen. Auch das Thema Umwelt und deren Zerstörung werden besprochen. Danach suchen die Teilnehmenden dann künstlerische Wege, die eigenen Projekte und Ideen kreativ umzusetzen.

Im Anschluss an das Kunst-Labor werden die entstandenen Arbeiten vom 16. bis 27. Mai im Pop-Up-Store am Fischmarkt 11 öffentlich ausgestellt.

Das Kunst-Labor wird von den Kunstmuseen der Stadt Erfurt in Kooperation mit dem Netz – Medien und Gesellschaft e.V. sowie der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Thüringen e.V. organisiert. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung aus dem Programm „Kultur macht stark, Bündnisse für Bildung“ und der BKJ (Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung e.V.).

Anmeldungen können ab sofort per Mail an kunstmuseen@erfurt.de gesendet werden.

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt