17 Spiele in Folge ohne Niederlage, vor drei Wochen schon den Aufstieg klar gemacht – der FC Rot-Weiß Erfurt spielt in der kommenden Saison in der Regionalliga. Nach zweieinhalb Jahren geht es wieder aufwärts. Grund genug für Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Mannschaft und Team ins Rathaus einzuladen.

Bausewein würdigt Erfolgsserie und Aufstieg in die Regionalliga

17 Spiele in Folge ohne Niederlage, vor drei Wochen schon den Aufstieg klar gemacht – der FC Rot-Weiß Erfurt spielt in der kommenden Saison in der Regionalliga. Nach zweieinhalb Jahren geht es wieder aufwärts. Grund genug für Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Mannschaft und Team ins Rathaus einzuladen.

Im Festsaal wurden sie heute vom OB persönlich empfangen. Bereit lag auch das Gästebuch der Stadt, das nun um einige Unterschriften reicher ist.

Bausewein würdigte die beispielhafte Siegesserie, die in der Vereinsgeschichte wohl einmalig sei. RWE-Fan zu sein, wäre noch nie einfach gewesen. Vor allem das letzte Jahrzehnt hätte es in sich gehabt, dem sportlichen Abstieg sei auch der finanzielle gefolgt.

„Sie haben in den letzten Wochen das Feuer wieder gezündet, das war und ist Balsam auf die Wunden der RWE-Fans“, so die anerkennenden Worte Bauseweins in Richtung Mannschaft. Saisonleistung und Aufstieg seien eine solide Basis für das, was kommt. Zudem wäre das Publikum eine feste Bank, kaum ein Verein in der 5. Liga hätte eine derart solide Fanbasis, wie die Besucherzahlen aufzeigen. „Ich denke, dass die Rahmenbedingungen in Erfurt so gut sind, dass man hier oben mitspielen kann.“

Bausewein richtete seine Worte der Anerkennung und des Dankes auch an Franz Gerber, Investor und Geschäftsführer der RWE-Spielbetriebs GmbH, der mit seinem Engagement maßgeblich hinter dem rot-weißen Aufwärtstrend steht. Gerber wiederum dankte Mannschaft und Trainern, „die Großes geleistet haben. Es ist toll zu sehen, wie sich jeder einbringt und mit dem Verein identifiziert.“

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt