An der Andreas-Gordon-Schule wurden am 5. Mai 2022 drei norwegische Schüler verabschiedet. Für sie war es vorerst der letzte Tag in Erfurt. Sie verlassen die Landeshauptstadt nach einer sechsmonatigen Ausbildungszeit an der Andreas-Gordon-Schule und in verschiedenen Praxisbetrieben.

Erfolgreicher Neustart des Schüleraustausches mit Norwegen

Ihre norwegische Schule mit dem Namen Videregånde Skole liegt in der Nähe von Bergen. Sie ermöglichte gemeinsam mit der Stadtverwaltung Erfurt den Schüleraustausch.

In der Aula der Andreas-Gordon-Schule erhielten die Schüler die Zeugnisse durch den Schulleiter Karsten Pohlemann in Anwesenheit der Vertreter der norwegischen Schule. Die stellvertretende Leiterin des Amtes für Bildung, Heike Wiesner, verabschiedete anschließend die Jugendlichen im Namen der Landeshauptstadt Erfurt.

Für die Schüler war während ihres Aufenthaltes in Erfurt nicht nur die Sprache Neuland. Auch der Ablauf der Ausbildung ist im Gegensatz zu Norwegen ein anderer. In Erfurt nahmen sie sowohl am Unterricht in der Berufsschule als auch an Praxiseinsätzen in den Betrieben teil. In Norwegen erfolgt die Ausbildung zum Elektroniker und Mechatroniker zwei Jahre lang komplett in der Schule. Danach müssen sich die Schüler für einen Ausbildungsplatz in den Betrieben neu bewerben.

Die Herausforderungen in Erfurt meisterten die Jugendlichen auch dank der Unterstützung durch die Schulen in Norwegen und Erfurt. Hier standen ihnen vor allem die Schulleitungen und die zuständigen Lehrer aktiv zur Seite. Auch die Praxisbetriebe leisteten einen erheblichen Beitrag zu einem erfolgreichen Aufenthalt. Denn für die Schüler war nicht nur das direkte Arbeiten in den Betrieben neu, sondern auch die Kommunikation in einer anderen Sprache.

Grundlage für den Austausch bildet eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Stadt Erfurt und der Region Vestland in Norwegen. Seit 2007 empfängt die Landeshauptstadt norwegische Austauschschüler.

Für das kommende Schuljahr werden neben Berufsschülern an der Andreas-Gordon-Schule auch Gymnasiasten am Albert-Schweitzer-Gymnasium aus Norwegen erwartet.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt