Foto: Heidi Heiland/Helios Erfurt

Das Haus belebt sich merklich dank diverser Lockerungen – und im Zuge dessen werden
auch die Ausstellungen im Foyer des Hauptgebäudes wieder aufgelegt. Den Auftakt im Helios
Klinikum Erfurt übernimmt eine im Haus und in der Stadt wohl Bekannte. Heidi Heiland (77),
begleitet seit 22 Jahren Patient:innen als Grüne Dame durch den Krankenhausaufenthalt.
Ihre Ausstellung hat Heidi Heiland überschrieben mit „Kraft der Bäume“. „Ich wollte gern
zwei Dinge zusammenführen“, beschreibt sie ihre Bildauswahl. „Ich kenne die Situationen
und Sorgen derer, die im Krankenhaus verweilen müssen, sehr genau. Und zugleich weiß ich
um die Kraft, die sich entfalten kann, wenn man im Wald beim Entrümpeln des Kopfes
Ballast abwirft, unter den Bäumen Trost und Hoffnung findet. Um mit Picasso zu sprechen:
Kunst wäscht Staub von der Seele. Und genau das möchte ich mit meiner Ausstellung im
Krankenhaus bewirken.“
In Nordhausen geboren, fand Heidi Heiland in den 60er Jahren ihre neue Heimat in Erfurt.
Schnell knüpfte die Pädagogin Kontakte in die kulturelle Szene, entschied sich, bei Otto Paetz
in die Lehre zu gehen. „Ein strenger Lehrer“, erinnert sie sich und ist dafür dankbar. Denn
ohne seine wertvolle Unterstützung hätte sie nie den Mut gehabt, ihre Leidenschaft mit der
Öffentlichkeit zu teilen.
15 Bilder sind nun noch bis zum Ende Mai im Foyer des Hauptgebäudes zu sehen. Und
hoffentlich bald auch Heidi Heiland selbst. Wenn sie ihrer zweitgrößten Leidenschaft wieder
nachgehen kann – als Grüne Dame Patient:innen den Krankenhausaufenthalt zu erleichtern.

Quelle: Helios Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt