Geschafft! Beim Stadtradeln wurden in Erfurt neue Erfolge erzielt. Zum zweiten Mal hat sich die Landeshauptstadt mit 369.438 km auf den 1. Platz in Thüringen geradelt und auch bundesweit ein hohes Ranking erzielt. Von 2.557 teilnehmenden Kommunen liegt Erfurt auf Platz 146 – und das kann sich sehen lassen.

Umwelt- und Naturschutzamt spendet pro 1.000 gefahrene Kilometer einen Baum

 

Auch in diesem Jahr hat das Umwelt- und Naturschutzamt je 1.000 gefahrene Kilometer einen Baum gespendet. Mehr als 20 Erfurter Stadtradelnde, darunter auch der Beigeordnete für Sicherheit und Umwelt, Andreas Horn, pflanzten am 12. Oktober mit der Unterstützung des Vereins  Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Thüringen e.V., und dem Forstamt Erfurt-Willrode insgesamt 370 junge Traubeneichen und Wildobst.

„Damit wird ein entscheidender, wenn auch kleiner Beitrag zur Wiederaufforstung unseres geschädigten Waldes im Willroder Forst/Werningslebener Wald, der in diesem Jahr ganz besonders unter der extremen Trockenheit gelitten hat, geleistet.“ freut sich Andreas Horn über den Erfolg in zweierlei Hinsicht. „Es ist für mich jedes Jahr immer wieder auch persönlich ein Highlight, am Stadtradeln teilzunehmen, um damit nicht nur meine CO2-Bilanz aufzubessern, sondern auch etwas für den Teamgeist und die Gesundheit zu tun. Ich denke, den 183 Teams, die dieses Jahr teilgenommen haben, geht es genauso.“, so Horn, der die Auszeichnungen der erstpalzierten Teams und Einzelradlerinnen und Radler vornahm, weiter.

Der Dank der Organisatoren gilt allen 2.419 Stadtradelnden, die jeder für sich, dazu beigetragen haben, dass diese Aktion so erfolgreich stattfinden konnte.

 

Quelle: Pressemitteilungen der Landeshauptstadt Erfurt

 

Teile dieses Stück Erfurt